Klubführung

Bayer 04 ist nicht nur einer der größten Fußballklubs in Deutschland, sondern auch ein mittelständischer Wirtschaftsbetrieb mit Bekenntnis zur Heimatstadt Leverkusen und der Bayer AG. Damit geht auch ein hoher Standard in puncto Integrität und Compliance einher. Der Klub setzt auf FairPlay - auf und neben dem Platz. Denn: Bayer 04 ist mit derzeit rund 350 Mitarbeitenden eine attraktive Arbeitgebermarke. Fairer Wettbewerb wird daher beim Werksklub nicht nur auf dem Rasen gelebt, sondern auch bei der Beschaffung und Auswahl der Partner und Dienstleister. Dabei setzt der Klub stets auf Innovation und Fortschritt und ist fortlaufend im engen Austausch mit seinen Anspruchsgruppen als Basis für das eigene Handeln.

Carro und Mitarbeiter

Themen

Führung und Kultur

Fernando Carro und Simon Rolfes

Bayer 04 steht für ein familiäres Miteinander und eine transparente Klub-Politik, nach innen wie nach außen. Transparente Führungskultur bedeutet den Einbezug der Mitarbeitenden bei allen wichtigen Themen, regelmäßige Zusammenkünfte der Belegschaft, aber auch einen offenen Austausch mit der Umwelt und die Einbeziehung von Fans, wie zum Beispiel beim Trikot oder Catering-Angeboten im Rahmen verschiedener Gesprächsformate. Dieses Miteinander fördert zum einen die Ausrichtung als attraktive Arbeitgebermarke und ist darüber hinaus die Basis der Arbeit „für den Traum unserer Fans". 


Anspruchsgruppen

Wahl des Kurvenrats

Fan-Dialog, Partner-Austausch und Kommunikation auf einer Ebene verbindet Bayer 04 mit einem ganzheitlich geführtem Stakeholder-Dialog - Hand in Hand für eine gemeinsame Ausrichtung des Klubs und dessen Zukunft. Bayer 04 ist im ständigen Dialog mit all seinen Anspruchsgruppen wie etwa Fans, Sponsoren, Kommune und Verbände. Nur so ist ein erfolgreiches Miteinander möglich und damit einhergehend auch ein reibungsloser Ablauf des Spielbetriebs. Der Dialog ist insbesondere in Form der durchgeführten Wesentlichkeitsanalyse auch Basis für alle Nachhaltigkeitsbestrebungen von Bayer 04.


Nachhaltigkeit und Innovation

Möglichkeiten der Bayer 04-App

Nachhaltigkeit ist für Bayer 04 auch ein Innovationsthema. Um den Fußball nachhaltiger zu machen, bedarf es neuer Wege und Lösungen, vor allem digitaler Natur. Bayer 04 war Vorreiter mit dem eTicket, damit werden Unmengen an Papier für ausgedruckte Tickets gespart. Gleiches gilt für digitale Kassenbons beim Stadion-Catering. Auch die Auflage der Print-Medien wurde stark zurückgeschraubt – der Klub setzt auf digitale Kanäle und Lösungen. Innovative Technik für eine nachhaltigere Rasenbewirtschaftung, Kompostieranlagen zur Weiterverwertung von Grünschnitt und Lebensmittelabfällen oder neueste Kunstrasentechnik stehen sinnbildlich für eine innovative Herangehensweise an die Nachhaltigkeitstransformation.


Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsbericht

Bayer 04 veröffentlichte erstmals 2017 einen Tätigkeitsbericht über sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit. Aktuell überarbeitet der Klub sein Nachhaltigkeits-Reporting. Künftig folgt an dieser Stelle ein aktueller Nachhaltigkeitsbericht auf Basis eines anerkannten Standards. Untenstehend geht es noch einmal zum CSR-Report von 2017.

Zum Bericht

Compliance und Verhaltenskodex

Symbolbild BayArena

Compliance ist bei Bayer 04 eine Frage der Haltung: Verlässlichkeit, Aufrichtigkeit, Glaubwürdigkeit und Integrität sind Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Bei Bayer 04 gelten höchste Standards für den fairen Wettbewerb. Als Tochter der Bayer AG greifen bei Bayer 04 strenge Compliance-Richtlinien, die durch regelmäßige Schulungen von allen Mitarbeitenden in Erinnerung gerufen werden. Dies gilt auch für den Sport: Sowohl Lizenz-, Frauen- als auch Jugend-Teams durchlaufen regelmäßige Schulungen und Workshops zu unterschiedlichen Themen, dazu zählen: FairPlay, Anti-Doping, Anti-Diskriminierung und Mobbingprävention. Bayer 04 positioniert sich zudem öffentlich gegen jede Form von Diskriminierung und lebt dies nach innen wie nach außen.


Lieferketten-Management

Shirts in den Bayer 04-Fanshops

Bayer 04 strebt verantwortungsvollen Umgang mit Fanartikeln und intern genutzten Produkten an. Eine saubere Lieferkette ist die Basis für das Handeln des Klubs. So duldet Bayer 04 unter anderem keine Kinderarbeit in den gesamten Lieferketten (nach ILO Konvention 182) und setzt vor Ort in den Produktionsstätten soziale und faire Standards voraus. Der Klub lässt seine Produkte so lokal wie möglich produzieren, bevorzugt in Europa. Fanartikel von Bayer 04 tragen zum Teil verschiedene Siegel für Fairen Handel oder gängige Umweltsiegel. Der Klub arbeitet daran, den Anteil nachhaltig zertifizierter Fanartikel sukzessive zu erhöhen. Beim Versand seiner Pakete setzt Bayer 04 ab dem Lager ausschließlich auf DHL Go Green, dem klimaneutralen Versand von DHL. 


Beschwerde-Mechanismus


News

crop_TapsobaStiftung.jpg
Bayer 04 - 27.06.2024

Tapsoba gründet Stiftung in Burkina Faso

Eigenengagement unterm Kreuz: Werkself-Profi Edmond Tapsoba hat die „Fondation Edmond Tapsoba“ in seinem Heimatland Burkina Faso gegründet. Die Stiftung des Abwehrspielers, mit Sitz in Ouagadougou, hat sich zum Ziel gemacht, Menschen in verschiedenen Lebensbereichen nachhaltig zu unterstützen. Im Mittelpunkt der Maßnahmen stehen dabei benachteiligte Kinder, ältere Menschen, Obdachlose, Opfer von Gewalt, Menschen mit schweren Krankheiten, Flüchtlinge und Menschen mit Behinderungen.

Mehr zeigen
crop_IMG_3836.jpg
Soziales - 18.06.2024

Brillen-Sammelaktion an Spieltagen ein voller Erfolg

Sammeln für den guten Zweck: Bayer 04 unterstützte gemeinsam mit ENABLE der Bayer AG die Initiative „Brillen weltweit“. Bei der Aktion, die an den beiden Spieltagen der Werkself gegen den SV Werder Bremen sowie den VfB Stuttgart der abgelaufenen Saison 2023/24 stattfand, hatten Fans und Mitarbeitende des Werksklubs vor Ort die Möglichkeit, ihre alten oder gebrauchten Brillen an Bedürftige zu spenden.

Mehr zeigen
crop_d78a66c68137408e809fbcf12d3059ea.jpg
Soziales - 30.05.2024

Special Champions League zu Gast im niederländischen Breda

Für mehr Inklusion auf dem Rasen: In dieser Woche fand in Breda, Niederlande, der dritte internationale Spieltag der Special Champions League statt. Das bedeutende Event brachte Teams aus ganz Europa zusammen, um jungen Menschen mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen die Möglichkeit zu geben, ihre Fußballfähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich über Ländergrenzen hinweg zu messen. Das Turnier wird von der European Football Development Network (EFDN) und der Europäischen Union (EU) gefördert.

Mehr zeigen
Becherspende_BayArena.jpg
Soziales - 29.05.2024

Pfandbecher-Spendensammlung: Rekord-Ergebnis in der Saison 2023/24

Erfreuliches zum Saisonende bei der Pfandbecher-Spende: Mit über 32.000 gespendeten Bechern und einer Spendensumme von knapp 65.000 Euro wurden in der kürzlich abgelaufenen Saison 2023/24 so viele Pfandbecher wie noch nie zuvor innerhalb einer Spielzeit gespendet. Zum Empfänger-Kreis in der abgelaufenen Saison gehörten der Tierschutz Leverkusen e.V., die Obdachlosenhilfe „Kältegang Leverkusen“, der Förderverein Fanprojekt Leverkusen e.V. und der Wildpark Reuschenberg.

Mehr zeigen
crop_DSC_6757.jpg
Soziales - 07.05.2024

Tandem Young Coach-Ausbildung: Inklusion im Fokus

Die Tandem Young Coach-Ausbildung der Football Club Social Alliance (FCSA) fand Anfang Mai erneut an der renommierten Sportschule in Hennef statt. Die 24 Teilnehmenden wurden vorab von den FCSA-Partnerklubs, der DFB-Stiftung Sepp Herberger sowie der DFL Stiftung nominiert. In diesem Jahr kam dabei erstmalig ein hybrides Ausbildungsmodell zum Einsatz: Nach einer Online-Vorbereitungsphase wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über fünf aufregende und lehrreiche Tage vom Coaching-Team der FCSA zu Trainerinnen und Trainern, sogenannten Young Coaches, im Behinderten- und Inklusionsfußball ausgebildet.

Mehr zeigen