Tah: „Ich möchte Leute inspirieren“

Die Werkself-Profis befinden sich seit dem 18. März in den heimischen vier Wänden, ausgestattet mit individuellen Trainingsplänen. Innenverteidiger Jonathan Tah sprach am Wochenende in einer Medienrunde via Skype über seine Spendenbereitschaft und den Alltag in Zeiten der Corona-Krise.
crop_20200201_NB_B04_gegen_Hoffenheim_72418.jpg

Jona, vor acht Tagen habt ihr vor 50.000 Zuschauern im Ibrox gespielt. Mittlerweile hat man das Gefühl, in einer ganz anderen Zeit angekommen zu sein.
Auf jeden Fall. Die Situation hat sich komplett geändert. Aber wir sollten aus dieser Zeit das Beste machen und versuchen, so gut wie möglich damit umzugehen.

Wie sieht dein Alltag derzeit aus?
Der besteht hauptsächlich aus Trainingseinheiten – ich muss schließlich fit bleiben: Krafttraining, Übungen für die Beweglichkeit. Aktuell gehe ich auch noch draußen laufen. Sollte es eine Ausgangssperre geben, benutze ich dafür ein Laufband. Um an und über meine Grenzen zu gehen, habe ich jemanden, der mich beim Training begleitet – ganz allein wäre es etwas zäh.

Auf was kommt es in diesen Tagen besonders an?
Ich persönlich bin kein Fan von Panik, da man aus so einer Situation heraus falsche Entscheidungen treffen kann. Wir sollten Ruhe bewahren, uns aber trotzdem der Situation bewusst sein. Generell brauchen wir alle einander in dieser schweren Zeit und sollten Rücksicht auf die anderen nehmen.

Du bist aktiv geworden, hast dich als erster privater Spender bei der Sepp-Herberger-Stiftung des DFB eingebracht. Wie kam es zu diesem Schritt?
Mein Gedanke dahinter war: Ich bin der erste, damit ich nicht der letzte bin, der spendet. Ich möchte Leute damit inspirieren, ebenfalls zu spenden und ihren Teil dazu beizutragen. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, wie viel es ist, oder dass man Geld spendet. Man kann auch seine Zeit spenden, beispielsweise Menschen beim Einkauf helfen.

Du lebst mit deiner Freundin zusammen, hältst mit deinen Familienmitgliedern via technischer Hilfsmittel Kontakt. Wie ist derzeit der Umgang miteinander?
Generell geht es mir weniger darum, dass ich mich anstecke. Vielmehr ist es mir wichtig, dass ich niemanden infiziere. Ich achte darauf, mir oft die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Wenn ich draußen laufen gehe, fasse ich nichts an. Ich möchte nicht, dass jemand wegen mir gesundheitliche Probleme bekommt. Meine Freundin ist genauso vorsichtig. Jeder sollte aufmerksam sein und die Regeln befolgen.

Ähnliche News

Bayer04_Real_Betis_Sevilla_2425h.jpg
Bayer 04 - 17.07.2024

Tickets für die Saisoneröffnung gegen Real Betis Sevilla

Zum Auftakt in der BayArena in der neuen Saison 2024/25 empfängt die Werkself im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung Real Betis Sevilla. Das Duell gegen den spanischen Topklub steigt am Samstag, 10. August, um 15.30 Uhr. Der Einlass für den Tag mit buntem Rahmenprogramm ist ab 13.30 Uhr möglich. Alle Infos zum Ticketverkauf für die Saisoneröffnung.

Mehr zeigen
crop_Vilhjalmsdottir.jpg
Frauen - 17.07.2024

EM-Qualifikation: Ticket für Vilhjálmsdóttir, Turányi hofft

Einmal EM-Ticket, einmal Play-offs: Sowohl bei Karólina Lea Vilhjálmsdóttir als auch bei Lilla Turányi lebt nach den abschließenden beiden Partien der Qualifikation der Traum von der EM 2025 in der Schweiz. Dem Bayer 04-Duo gelangen in insgesamt vier Spielen drei Siege.

Mehr zeigen
crop_MeisterWERK.jpg
Bayer 04 - 17.07.2024

„MeisterWERK“ Folge 7: Revanche gegen Rom

Die siebte Folge der Audio-Doku „MeisterWERK – Keine Tradition seit 120 Jahren“ ist ab sofort überall verfügbar, wo es Podcasts gibt. In dieser Episode geht es um das Halbfinale der UEFA Europa League, in dem die Werkself wie im Vorjahr gegen den italienischen Spitzenklub AS Rom angetreten ist. Am Mikrofon zu hören ist dabei unter anderem Werkself-Profi Robert Andrich sowie Geschäftsführer Sport Simon Rolfes.

Mehr zeigen
crop_20240428_B04DSC_U19_VK8_1200.jpg
Bayer 04 - 16.07.2024

Abschied von Monamay: Verteidiger wechselt zu Jong PSV in die Niederlande

Bayer 04 transferiert Innenverteidiger Madi Monamay zum niederländischen Zweitligisten Jong PSV.

Mehr zeigen