DEU ENG
26. Juli 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


14.11.2013 | Leverkusen
Bayer 04 im Einsatz für Slum-Kinder
Peter Quast (hinten links) und Marco Walter (hinten rechts) mit den Young Coaches in Mumbai
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Gemeinsam mit Queens Park Rangers FC hat Bayer 04 Leverkusen im Rahmen seines internationalen sozialen Engagements ein neues Ausbildungsprojekt in Mumbai gestartet. Das einjährige Programm in der indischen Metropole zielt darauf ab, junge Frauen und Männer, die mit Slum-Kindern arbeiten, als Kinderfußballtrainer und Sozialarbeiter auszubilden.

Seit 2008 ist Bayer 04 Mitglied der Football Club Social Alliance und führt gemeinsam mit anderen europäischen Fußballclubs soziale Ausbildungsprojekte in Entwicklungsländern durch. Nach einjährigen Engagements im Sudan, Palästina und Uganda engagiert sich Bayer 04 nun erstmals in einer Metropole. „In so einem urbanen Umfeld sammelt man schon viel mehr und ganz andere Eindrücke als bei anderen Projekten auf dem Land. Das ist schon sehr erdrückend und dauert viel länger, bis man alles verarbeitet hat“, sagt Marco Walter, U11-Trainer, der gemeinsam mit Peter Quast (U13-Trainer) vor Ort war.

Ausbildung zehn Stunden täglich

Die beiden Bayer 04-Trainer mussten sich in einer anstrengenden Woche in Mumbai (früher Bombay) nicht nur den klimatischen Bedingungen anpassen, sondern auch gemeinsam mit ihren Kollegen von Queens Park Rangers zehn Stunden täglich die Ausbildung der 33 Young Coaches leiten. Für Peter Quast hat sich die lange Reise trotzdem gelohnt: „Es ist das Ziel dieses Projektes, junge Menschen so zu stärken, dass sie raus gehen und sagen: Mit dem, was ich hier jetzt gelernt habe, kann ich in meinem Land anderen jungen Menschen etwas weiter vermitteln. Und sie müssen das mit der Überzeugung tun, die wir ihnen beigebracht haben.“

Kinder, die im Slum aufwachsen, sind ganz besonderen Gefahren ausgesetzt. Es braucht Vorbilder und persönliche Betreuer, die sie darin unterstützen, weiter zur Schule zu gehen. Glücksspiel, Kinderarbeit, Drogen und bei den Mädchen frühe Zwangshochzeiten zerstören oft früh die Perspektiven dieser Kinder.

Pujari Parvati, Teilnehmerin des Ausbildungsprogrammes, ist selbst in einem Slum groß geworden: „Meine Schwester wurde als Kind verheiratet. Ich hatte das Glück, schon als Kind durch Hilfsorganisationen an Sportaktivitäten teilzunehmen, obwohl anfangs Sport für Mädchen nicht akzeptiert war. Ich habe dadurch das Selbstbewusstsein bekommen, meine Zukunft selbst zu gestalten.“ Die Instruktoren der Clubs bringen ihr nun bei, ein guter Trainer für sozial ausgerichtete Fußballaktivitäten zu werden.

Langfristiges Engagement

Drei weitere Male wird Bayer 04 in den nächsten zwölf Monaten eigene Instruktoren nach Mumbai reisen lassen, um die Ausbildung der 33 Young Coaches fortzusetzen. Dies geschieht gemeinsam mit Ausbildern des englischen Clubs Queens Park Rangers FC, der neues Mitglied der Alliance ist. „Dank der engen Zusammenarbeit zwischen Club-Instruktoren und Mitarbeitern lokaler Hilfsorganisationen werden die Young Coaches am Ende des Programmes nicht nur ausgebildete Kinderfußballtrainer, sondern auch Sozialarbeiter sein“, erklärt Steve Tharakan, verantwortlicher Projektmanager der Basler Stiftung Scort, die das Engagement der Clubs koordiniert und managt.

Das zweite der insgesamt vier Ausbildungsmodule ist im Februar 2014 geplant. Bis dahin arbeiten die Young Coaches selbständig in ihren Gemeinschaften und wenden das Erlernte an. Ihren Ausbildern werden sie regelmäßig Fotos und Berichte zu ihren Aktivitäten schicken.















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap