DEU ENG
26. Mai 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


02.10.2013 | Leverkusen
Hegeler macht Sieg spät perfekt
Grenzenloser Jubel bei der Werkself nach dem Last-Minute-Sieg gegen San Sebastian
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Was für ein packendes Spiel: Durch ein Traumtor von Jens Hegeler in der Nachspielzeit gewann die Werkself ihre Heimpremiere in dieser Champions League-Saison mit 2:1 gegen Real Sociedad. Kapitän Simon Rolfes hatte Bayer 04 in der 45. Minute in Führung gebracht, Carlos Vela für die Basken zwischenzeitlich ausgeglichen.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war für beide Mannschaften ähnlich – sowohl Bayer 04 als auch Real Sociedad standen nach ihren Auftaktniederlagen unter Druck. „Wir müssen kompakt und gut organisiert sein, um ihnen die Lust am Spielen zu nehmen“, hatte Sami Hyypiä vor der Partie von seiner Mannschaft gefordert. Der Bayer 04-Teamchef setzte in der Innenverteidigung dieses Mal neben Ömer Toprak auf Philipp Wollscheid anstelle von Emir Spahic. Sonst war's exakt die Aufstellung, mit der die Werkself am vergangenen Wochenende Hannover 96 mit 2:0 bezwungen hatte.
Auch Lars Bender, der in der Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden musste und in dieser Woche nur individuell trainieren konnte, war rechtzeitig wieder fit geworden.

Bayer 04 begann druckvoll


Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw legte Bayer 04 druckvoll los, hatte durch Heung-Min Son schon in der dritten Minute die erste gute Chance. Der Südkoreaner scheiterte nach feinem Pass von Lars Bender aber an Sociedad-Torhüter Claudio Bravo. Die Basken, die auf ihren verletzten Kapitän Xabi Prieto verzichten mussten, kamen selten ins Kombinationsspiel, weil die Werkself geschickt presste. Was auch dazu führte, dass Bayer 04 ein deutliches Chancenplus hatte. Simon Rolfes mit einem Distanzschuss (20.) und Stefan Kießling mit einem Kopfball aus kurzer Distanz (21.) besaßen die nächsten guten Möglichkeiten für die Gastgeber. Die gefährlichste Situation für das Tor von Bernd Leno entsprang einem Freistoß, den Antoine Griezmann mit soviel Effet schoss, dass der Bayer 04-Keeper schon sein ganzes Können zeigen musste. Fast im Gegenzug prüfte Sidney Sam mit einem noch von Gonzalez abgefälschten Schuss La Real-Torhüter Bravo.

Die Basken kamen nach einer halben Stunde etwas besser ins Spiel und zu weiteren eigenen Chancen. Leno war aber auf der Hut, als er erst außerhalb des eigenen Strafraums vor Seferovic mit dem Kopf klärte (31.) und dann einen Schuss von Elustondo aus 18 Metern entschärfte.

Rolfes mit Willen zum 1:0


Bayer 04 blieb dennoch Herr im eigenen Haus und machte weiter mächtig Dampf. Heung-Min Son hatte innerhalb von zwei Minuten zwei starke Szenen, nur kein Glück im Abschluss. Auch Stefan Kießling zog mit einem strammen Schuss haarscharf am Tor vorbei (41.). Erst die letzte Szene der ersten Halbzeit brachte endlich die verdiente Führung für die Werkself – durch eine großartige Willensleistung ihres Kapitäns. Simon Rolfes stieg nach einem Freistoß von Sam am höchsten, zwang Sociedad-Keeper Bravo mit seinem Kopfball erst zu einer Glanzparade, setzte dann aber energisch nach und spitzelte den Abpraller zum 1:0 über die Linie. Ganz stark gemacht!

In der zweiten Halbzeit waren gerade vier Minuten gespielt, als Schiedsrichter Karasev nach Foul von Roberto Hilbert an Carlos Vela auf Elfmeter entschied. Der mexikanische Nationalspieler führte den Strafstoß selber aus, scheiterte zwar zunächst an Bernd Leno, traf aber dann im Nachschuss zum 1:1. Damit begann eine hitzige Phase mit viel Tempo und hart geführten Zweikämpfen. Insbesondere Vela rückte auch dabei in den Fokus. Der Mexikaner hatte Glück, dass er nur die Gelbe Karte sah, als er Rolfes im Mittelfeld umriss (55.).

Nach dem Ausgleich lief's bei Bayer 04 nicht mehr so rund wie noch in der ersten Halbzeit. Real Sociedad nahm das Heft in die Hand und brachte die Abwehr der Werkself in einige Verlegenheit. Gut, dass Bernd Leno sich in überragender Form präsentierte. Erst klärte der Bayer 04-Keeper in höchster Not gegen Vela (60.), dann entschärfte er einen Schuss von Griezmann ganz stark (71.) und schließlich scheiterte auch de la Bella an Leverkusens Nummer 1.

Hegeler vollendet tollen Abend


Während die Basken ins Rollen kamen und nun gut kombinierten, mangelte es der Werkself im Spiel nach vorne etwas an Kreativität und Zielstrebigkeit. Dennoch hatte in der Schlussphase der eingewechselte Robbie Kruse nach schönem Zuspiel von Jens Hegeler die erneute Führung auf dem Fuß, zögerte im Abschluss aber einen Tick zu lange. Und eine Minute später vergab Stefan Kießling die große Chance zum 2:1.

Dann aber kam der große Moment von Jens Hegeler. Schon in der Nachspielzeit zirkelte der erst in der 85. Minute eingewechselte Mittelfeldspieler einen Freistoß aus 22 Metern millimetergenau in den Winkel. Ein Traumtor zum so wichtigen ersten Sieg für die Werkself in Gruppe A. „Der Jens hat hin und wieder mal so Sachen drauf, wo er das Unmögliche möglich macht“, strahlte Bayer 04-Sportchef Rudi Völler. „In den ersten 25 Minuten haben wir ein fantastisches Spiel gemacht. Die Spanier waren in der zweiten Halbzeit richtig gut. Wir haben aber eine tolle Moral in der Mannschaft. So ein Spiel in der letzten Minute zu gewinnen, ist großartig. Wir haben jetzt alle Chancen in unserer Gruppe.“


Die Statistik:

Bayer 04:
Leno - Hilber, Toprak, Wollscheid, Boenisch (68. Can) - Reinartz, Bender, Rolfes - Sam (85. Hegeler), Kießling, Son (68. Kruse). Real Sociedad: Bravo - C. Martinez, Gonzalez, I. Martinez, de la Bella - Bergara, Elustondo, Zurutuza (90. Javi Ros) - Vela, Griezmann (84. Castro) - Seferovic (68. Agirretxe). Tore: 1:0 Rolfes (45.), 1:1 Vela (51.), 2:1 Hegeler (90.+2). Gelbe Karten: Leno - Gonzalez, Vela. Schiedsrichter: Sergey Karasev (Russland).
















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap