DEU ENG
23. Juli 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


01.05.2013 | Leverkusen
Frauen können Wolfsburg nicht aufhalten
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Die Werkself-Frauen unterliegen dem VfL Wolfsburg trotz Halbzeitführung durch Turid Knaak (18.) mit 1:4 (1:0).
"Wir haben dem Topteam aus Wolfsburg so lange wir konnten Paroli geboten. Vor allem die erste Halbzeit war richtig stark. Wenn man die Wechselmöglichkeiten der Gäste betrachtet, ist es verständlich, dass sie zum Ende hin noch einmal richtig Druck erzeugen - diesem konnten wir leider nicht standhalten", sagte Bayer 04-Trainer Thomas Obliers.

Das Nachholspiel in Leverkusen – zustande gekommen durch den Einzug der Grün-Weißen ins Finale der Champions League (am 23. Mai gegen Olympique Lyon)  – stand unter klaren Vorzeichen: Aufgrund des vor der Partie um 26 Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber dem Zweiten 1. FFC Frankfurt, wäre dem VfL bei einem Sieg gegen Bayer 04 der Meistertitel faktisch nicht mehr zu nehmen. 

Nach einer ereignisarmen Anfangsphase fanden beide Teams nach und nach ins Spiel. Bayer 04 präsentierte sich gewohnt lauffreudig und verstand es, vor allem über die starke rechte Seite, mit Nationalspielerin Isabel Kerschowski und Turid Knaak, den DFB-Pokalfinalisten immer wieder unter Druck zu setzen.

Knaak mit der Führung 

In der 18. Minute kam Knaak dann in zentraler Position knapp 16 Meter vor dem Wolfsburger Tor an den Ball und sorgte mit einem platzierten Schuss in die linke untere Ecke für das umjubelte 1:0. Bis zur Pause reichte den Werkself-Frauen daraufhin taktische Disziplin, die kopfballstarke Innenverteidung mit Marith Prießen und Kathrin Hendrich und die Abseitslinie, um die Führung in die Pause zu retten. Die besten Wolfsburger Möglichkeiten vergaben Nadine Keßler mit einem Lattenschuss (21.) und kurz vor dem Halbzeitpfiff die eingewechselte Lina Magull, doch ihre Volley-Abnahme ging daneben.

Wolfsburg mit Schwung nach der Pause 

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Titelaspirant mächtig den Druck. Erst vergaben Magull (48.) und Conny Pohlers (49.) aus aussichtsreicher Position, dann markierte Anna Blässe den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich (56.). Doch die Wölfinnen hatten nicht genug und kamen durch Martina Müller und Nadine Keßler zu Treffer Nummer zwei und drei. Die Leverkusenerinnen wehrten sich nach Kräften, standen jedoch insgesamt zu tief und verpassten es dadurch für genügend Entlastung der Hintermannschaft zu sorgen. 

Sechs Minuten vor Schluss legte Magull noch das vierte Tor für den VfL nach und leitete damit die Feierlichkeiten bei den Gästen ein. Bei sechs Punkten und nun 27 Toren Vorsprung auf Frankfurt ist den Wolfsburgerinnen jetzt der erste Meistertitel der Vereinsgeschichte nur noch auf dem Papier zu nehmen.

Positiver Nebeneffekt des Nachholspieltags: Erstmals nach vielen Wochen ist die Bundesliga-Tabelle nun wieder begradigt. Die Werkself-Frauen starten nun von dem achten Tabellenplatz in die letzten beiden Saisonspiele. Schon in fünf Tagen am Sonntag, 5. Mai, empfangen die Frauen von Bayer 04 den FSV Gütersloh im Haberland-Stadion zum letzten Heimspiel der Saison um 14 Uhr. Das Saisonfinale für 04 findet schließlich am 12. Mai in Sindelfingen statt.


Knaak und Weber verlängern bei Bayer 04

Die heutige Torschützin Turid Knaak und Francesca Weber werden den Werkself-Frauen weiterhin erhalten bleiben. Beide Offensiv-Spielerinnen verlängerten unter der Woche ihre Verträge bei Bayer bis 2015. Thomas Obliers zeigte sich sehr zufrieden über die Unterschriften seiner Stammkräfte: "Ich freue mich sehr, 
mit beiden zwei weitere Jahre planen und arbeiten zu können", sagte der Coach.



Die Statistik:

Bayer 04: Schmitz - Kerschowski, Prießen, Hendrich, Ewers - Weber, Götte (73. Hegering), Petzelberger (83. Heep) -  Knaak, Dej (46. Beckmann), Linden

VfL Wolfsburg: Vetterlein - Wensing, Henning, Goeßling, Faißt - Keßler, Odebrecht - Blässe, Wagner (24. Magull), Müller (79. Omilade-Keller) - Pohlers (63. Popp)

Tore: 1:0 Knaak (18.), 1:1 Blässe (56.), 1:2 Müller (60.), 1:3 Keßler (72.), 1:4 Magull (83.)

Schiedsrichterin: Angelika Söder 

Gelbe Karten: Götte

Zuschauer: 652


Tabelle           Spielplan           Spielerstatistik
















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap