DEU ENG
31. Mai 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


18.03.2012 | Leverkusen
Wichtiger Sieg in Leipzig
Setzte in der 86. Minute den Schlusspunkt: Claudia Götte
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Das Duell um den Klassenerhalt bei Tabellennachbar Lokomotive Leipzig gewannen die Bayer 04-Frauen mit 4:1 (2:1). Durch die Treffer von Beckmann, Schwab, Knopp und Götte wahren die Leverkusenerinnen ihre Chancen auf den Klassenverbleib.

„Wir haben sehr nervös begonnen, aber wir haben uns in das Spiel hinein gekämpft“, freute sich die sichtlich erleichterte Trainerin Doreen Meier nach der Begegnung.

Die Partie begann aus Bayer 04-Perspektive optimal: Eunice Beckmann erzielte schon in der sechsten Minute nach Vorlage von Lisa Schwab das 1:0 für Bayer 04. Doch die Führung sorgte nicht für die benötigte Ruhe im Spiel der Werkself-Frauen. Nur drei Minuten später glich Kathleen Kelly nach kollektivem Tiefschlaf in der der Leverkusener Hintermannschaft für Leipzig aus (9.).

Nach der turbulenten Anfangsphase entwickelte sich eine zerfahrene Partie, die Defensivabteilungen wirkten auf den beiden Außenseiten nicht gefestigt. Bayer 04 nutzte genau solch einen Wackler in der Leipziger Hintermannschaft für die 2:1-Führung. Beckmann verlängerte einen langen Ball mit dem Kopf, dort tauchte Lisa Schwab auf, die mit ihrem schwächeren rechten Fuß vollstreckte.

In der Halbzeit stabilisierte Meier die Bayer 04-Defensive: Teresa Tüllmann ersetzte Susanne Kasperczyk und rückte auf die Sechs. Audrey Knopp kam für die angeschlagene Kathrin Hendrich in die rechte Verteidigung. In der zweiten Halbzeit waren die Bayer 04-Frauen deutlich überlegen. Es fehlte jedoch die letzte Entschlossenheit den befreienden dritten Treffer zu erzielen. „So eine Chancenverwertung rächt sich normalerweise, wir sind auf der Trainerbank richtig nervös geworden“, sagte Meier.

Beckmann an allen Toren beteiligt

In der 86. Minute belohnten sich die Leverkusenerinnen dann für ihren hohen Einsatz: Audrey Knopp markierte den umjubelten dritten Treffer für die Bayer 04-Frauen. Wieder war es Eunice Beckmann die ungehindert flanken konnte. Kurz zuvor hatte Meier für Turid Knaak Claudia Götte eingewechselt (85.). Und Göttes Einwechslung machte sich bezahlt: Sie besorgte in der letzten Spielminute den 4:1-Endstand nach einer Beckmann-Flanke. Beckmann war damit an allen vier Toren beteiligt. „Am Ende war die Erleichterung riesengroß, aber wir müssen jetzt hart weiterarbeiten“, erklärte die Trainerin.

Die Bayer 04-Frauen verkürzen mit dem Sieg den Abstand zu Lokomotive Leipzig auf zwei Punkte. Schon am Sonntag in einer Woche (25.3) reist der Hamburger SV ins Haberland-Stadion zum nächsten Endspiel um den Klassenerhalt. Die Hamburgerinnen gewannen heute überraschend beim 1. FFC Frankfurt mit 1:0. Das ändert wenig an der Situation der Bayer 04-Frauen. „Gegen den HSV müssen wir so oder so alles in die Waagschale legen, um unsere Chancen zu wahren. Uns helfen in unserer Situation nur Punkte weiter“, machte Doreen Meier deutlich.

Die Statistik

Leipzig: Härling – Kelly (65. Wutzler), Aulrich, Clark, Green - Heller, Herrmann (78. Nauesse), Schneider, Szuh - Lübcke, Ebermann

Bayer 04: Schmitz - Barth, Prießen, Elsig, Kasperczyk (46. Tüllmann) – Knaak (85. Götte), Hendrich (46. Knopp), Shipard, Beckmann - Schwab, Bethke

Tore: 0:1 Beckmann (6.), 1:1 Kelly (9.), 1:2 Schwab (30.), 1:3 Knopp (86.), 1:4 Götte (89.)

Schiedsrichter:  Müller-Schmäh (Potsdam)

Zuschauer: 456

Gelbe Karten: Hermann,Szuh, Lübcke, Ebermann - Beckmann
 















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap