DEU ENG
23. Oktober 2014 RSS  Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


20.10.2011 | LEVERKUSEN
Bayer 04 dreht Partie gegen Valencia
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Das war mal wieder ein toller Europacup-Abend in der BayArena - allerdings erst in der zweiten Halbzeit für die Fans von Bayer 04. Dank einer sehr guten zweiten Hälfte drehte die Mannschaft von Cheftrainer Robin Dutt die Partie gegen den FC Valencia noch, gewann mit 2:1 (0:1) und liegt nun vier Punkte vor den Spaniern. Den Treffer für die Gäste im dritten Spiel der Champions League-Gruppenphase machte Jonas (7.), für die Werkself trafen André Schürrle (52.) und Sidney Sam (56.).

"Man hat gesehen, dass Valencia eine super spielstarke Mannschaft ist, die uns sehr unter Druck gesetzt hat. In der Halbzeit haben wir uns gesagt, dass wir alles geben wollen und vorne draufgehen. Das haben wir dann ja auch geschafft", sagte Sam. "Es war ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. Unerklärlicherweise haben wir sehr nervös begonnen, obwohl wir uns nach dem wenig berauschenden Spiel gegen Gladbach viel vorgenommen hatten. Aber wir waren einfach zu ängstlich und haben zu viele Fehler gemacht", sagte Michael Ballack nach seinem 90. Einsatz in der Königsklasse. Zur tollen zweiten Halbzeit sagte Ballack: "In der Pause haben wir uns gesagt, dass wir anders auftreten müssen. Da haben wir Valencia zu Fehlern gezwungen und gezeigt, dass wir zu Hause jederzeit Tore machen können."

Doch danach sah es zu Beginn überhaupt nicht aus. Die Werkself präsentierte sich verunsichert und konnte sich gerade in der Offensive nicht entfalten. Valencia dagegen machte viel Druck, spielte sehr variabel und stürzte Bayer 04 vielfach in Verlegenheit. Dies blieb bei Soldados Pfostenkracher (20.) noch unbelohnt, änderte sich aber bald. Nach 24 Minuten konnten Reinartz und Co. erneut den Ball nicht entscheidend klären, so dass Jonas die Vorlage von Soldado aus kurzer Distanz einschob. Danach hatten die Hausherren Glück, nicht noch den einen oder anderen Gegentreffer zu kassieren.

Toller Zwischenspurt

Doch nach etwa 35 Minuten ließ Valencia nach und Bayer 04 wurde stärker. Und es gab sogar völlig unvermittelt die Chance zum Ausgleich: Valencias Torwart Diego Alves klatschte Ballacks Kopfball an die Beine von Stefan Kießling, von wo der Ball ganz knapp am Pfosten vorbeiging (40.).

In der Pause wechselte Dutt dann aus: Für Reinartz kam Manuel Friedrich in die Partie.  Und Bayer 04 machte Druck, viel Druck. Der wesentlich höhere Aufwand wurde schließlich schnell belohnt. Eine schöne Hereingabe von Michal Kadlec nahm Schürrle volley, der Ball schlug unhaltbar im kurzen Eck ein. Der Ausgleich. Und so ging es weiter: Nach einem wunderbaren Ballack-Pass in die Schnittstelle der Viererkette legte sich Sam den Ball in vollem Lauf sehr gut vor, so dass er per sensationellem Schlenzer in den Winkel die Führung besorgte. Bayer 04 hatte die Begegnung innerhalb weniger Minuten gedreht.

Ohnehin war das Spiel nun ein gänzlich anderes als in den ersten 45 Minuten. Die Werkself kontrollierte das Geschehen und von Verunsicherung war nichts mehr zu spüren. Auch Chancen für die Gäste blieben nahezu aus - bis auf Soldados Kracher in der 73. Minute, den Torwart Bernd Leno entschärfte. Im Gegenteil: Schürrle vergab nach tollem Solo die Vorentscheidung. Sein Abschluss geriet zu zentral, Alves hatte keine Probleme, den Ball zu halten (85.).

Nach drei langen Minuten Nachspielzeit war es dann aber geschafft: Bayer 04 sicherte sich drei ganz wichtige Punkte im Rennen um die Qualifikation für das Achtelfinale. "Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie zurückgekommen ist", sagte Ballack, der aber auch gestand: "Es war ein hartes Stück Arbeit."

In der Liga steht für die Werkself nun die Heimpartie gegen den FC Schalke 04 an. Anpfiff in der BayArena ist am Sonntag, 23.10, um 15.30 Uhr. 


DIE TRAINER-STIMME:

Robin Dutt (Bayer 04): "Die Mannschaft hat ab der 35. Minute eine absolute Höchstleistung gebracht. Aber die erste halbe Stunde war natürlich nicht toll anzusehen, da waren wir verunsichert. Umso bewundernswerter, dass die Mannschaft die Partie noch gedreht hat. Die zweite Halbzeit war ein richtiger Sturmlauf. In der Halbzeit hatte ich einen guten Aufhänger, weil die Mannschaft die letzten zehn Minuten vor der Halbzeit schon ganz gut gespielt hat. Wir haben uns dann vorgenommen, den Gegner zu attackieren und unter Druck zu setzen. Das hat ja dann gut geklappt. Wir haben ein Spiel gegen eine internationale Top-Mannschaft gedreht. Ich hoffe, das gibt uns jetzt einen Schub."
 
 
DIE STATISTIK:
Bayer 04: Leno; Castro, Reinartz (46. Friedrich), Toprak, Kadlec; Bender, Rolfes; Sam (90.+1 Schwaab), Ballack, Schürrle; Kießling (81. Derdiyok). FC Valencia: Diego Alves; Mathieu, Rami, Victor Ruiz, Jordi Alba (65. Canales); Pablo Hernandez (65. Feghouli), Albelda (82. Aduriz), Banega, Miguel; Soldado, Jonas. Tore: 0:1 Jonas (24.), 1:1 Schürrle (52.), 2:1 Sam (56.). Gelbe Karten: Rolfes, Kießling, Schürrle - Albelda, Miguel, Banega. Schiedsrichter: Craig Thompson (Schottland).

Zuschauer: 26.384.    Der Live-Ticker zum Nachlesen.













© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap