DEU ENG
28. September 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


19.09.2010 | Hamburg
Abwehrschlacht mit glücklichem Ende
Lena Steinbach erzielte das goldene Tor für die Bayer 04-Frauen.
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  

Eine schwere Aufgabe gegen eine körperlich starke Mannschaft hatte Werkself-Trainerin Doreen Meier vor der Auswärtspartie beim Tabellennachbarn Hamburger SV erwartet – und die Fußball-Lehrerin sollte Recht behalten.

Nach der frühen Führung und einer ordentlichen ersten Halbzeit beschränkte sich ihr Team in Häfte zwei fast ausschießlich aufs Verteidigen gegen eine verzweifelt anrennende HSV-Elf – und sicherte sich dank einer starken Abwehrleistung und einer überragenden Lisa Schmitz dennoch drei ganz wichtige Punkte im Kellerduell.

Mit der Natio-Rückkehrerin Feride Bakir und der wieder genesenen Shelley Thompson in der Startelf gingen die Bayer 04-Frauen in die Partie. Eine bessere Chancenverwertung hatte Meier für dieses Spiel von ihren Spielerinnen gefordert – und sollte nicht enttäuscht werden: Schon nach drei Minuten hieß es 1:0 für Bayer 04. Eine scharf getretene Ecke von Lisa Schwab konnte die HSV-Abwehr nicht entscheidend klären, Lena Steinbach schob aus kurzer Distanz zum 1:0 ein. Nur eine Minute später hatte Kim Kulig den direkten Ausgleich auf dem Fuß, doch Lisa Schmitz im Tor der Werkself war hellwach und konnte vor der HSV-Nationalspielerin klären.

Schmitz hält die Führung fest

Es entwickelte sich eine muntere, ausgeglichene Partie, in der Torraumszenen jedoch Mangelware blieben. Erst in der 25. Minute sahen die 200 Zuschauer die nächste dicke Torchance für den HSV – Lisa Schmitz rettete per Fußabwehr gegen Ana-Maria Crnogorcevic. Hamburg drückte nun, begünstigt auch durch viele Unachtsamkeiten im Passpiel der Bayer 04-Frauen. Zählbares sprang jedoch nicht heraus, so dass die Werkself-Frauen zum zweiten Mal in dieser Saison mit einer Führung im Rücken in die Kabine gingen.

Hamburg drängt auf den Ausgleich

Halbzeit zwei begann zunächst ausgeglichen mit kleineren Chancen auf beiden Seiten. Für die ausgepowerte Feride Bakir brachte Meier nach einer Stunde Caro Dej, doch dieser Wechsel brachte nicht die erhoffte Stärkung der Offensive. Zehn Minuten später musste auch die angeschlagene Kerstin Stein vom Feld, für sie rückte Lena Steinbach ins defensive Mittelfeld. Während die Bayer 04-Frauen nur noch zu Entlastungsangriffen kamen, drängte der HSV auf den Ausgeich, die langen Bälle in die Spitze fanden allerdings nur selten einen Abnehmer.

Und wenn, dann war Lisa Schmitz zur Stelle, an deren Reflexen Hamburgs Angreiferinnen heute reihenweise verzweifelten. Die dickste Chance hatte erneut Kulig in der 80. Minute - ihren Schuss aus kurzer Distanz lenkte Schmitz noch zur Ecke. So verpuffte Hamburgs Powerplay in den letzten zehn Minuten wirkungslos. Das Abwehrbollwerk der Werkself-Frauen hielt: Nach 90 nervenaufreibenden Minuten waren der zweite Saisonsieg und die erste Partie ohne Gegentreffer für Bayer 04 perfekt.

"Letzlich zählen nur die Punkte"

"Das waren sicher mit die aufregendsten 90 Minuten meiner Karriere", so die erleichterte Doreen Meier nach der Partie. "Kompliment an die Mädels, die defensiv heute wirklich herausragend waren. Auch im Spiel nach vorne hatten wir immer wieder gute Ansätze. Spielerisch haben wir gerade in der zweiten Halbzeit sicherlich nicht überzeugt, aber letztlich zählen heute nur die drei Punkte. Die Mädels haben gebissen – genau diese Einstellung brauchen wir, wenn wir in der Liga bestehen wollten. Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem schweren Spiel am nächsten Sonntag." Der nächste Gegner der Werkself-Frauen trägt einen großen Namen: Der FC Bayern München ist um 14 Uhr zu Gast auf der Kurt-Riess-Anlage und kommt mit der Empfehlung eines 4:0-Sieges über Saarbrücken nach Leverkusen.
 

DIE STATISTIK: 
 
Hamburger SV:  Weech, Simon, Jokuschies (76. Wübbenhorst), Freese, Haye, Kameraj, Ewers (46. Zeigler), Kulig, Göransson, Schubert, Crnogorcevic (63. Saländer)

Bayer 04: Schmitz - Knopp, Hendrich, Prießen, Mpalaskas - Steinbach, Stein (70. Beckmann), Elsig, Bakir (60. Dej) - Schwab, Thompson (90. Knobloch)
 
Tore: 0:1 Steinbach (3.)
 
Gelb: Kameraj - Mpalaskas, Steinbach, Dej
 
Schiedsrichterin: Klauß (Duisburg)
 
Zuschauer: 206











BAYER 04
Tickets Frauen Bundesliga

 



BAYER 04
Die Förderer

 

PARTNER:










© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap