DEU ENG
26. September 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


22.08.2010 | Leverkusen
Niederlage bei der Heimpremiere
Voller Körpereinsatz im Duell der Spielführerinnen: Maren Henseler im Zweikampf mit Carolin Schiewe.
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  

Misslungene Heimpremiere der Bayer 04-Frauen in Liga Eins: Gegen den FF USV Jena kassierte das Team von Doreen Meier eine 0:4-Niederlage. So deutlich, wie das Ergebnis zunächst klingt, war der Spielverlauf jedoch keineswegs – die Frauen zeigten eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche; blieben heute jedoch ohne Glück im Abschluss.

Im Vergleich zur Vorwoche hatte Meier das Team auf zwei Positionen umgestellt, für Feride Bakir und Eunice Beckmann standen Natalie Moik und Maren Henseler in der Startelf. Doch wie schon letzte Woche erwischte der Gegner den besseren Beginn. Jena setzte die Werkself-Frauen früh unter Druck und versuchte es mit schnellen Kontern – mit Erfolg. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte eine USV-Angreiferin in der 6. Minute nur durch ein Foul kurz vor dem Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Freistoß verwandelte Torjägerin Genoveva Anonma direkt ins rechte obere Eck – keine Abwehrchance für Lisa Schmitz im Leverkusener Kasten.

Der frühe Rückstand schockte die Bayer 04-Frauen jedoch nicht. Langsam begann man sich aus der Umklammerung des USV zu lösen, kam allerdings meist nur durch Standards zu Chancen. Im Gegenzug setzte Jena auf seine schnellen Stürmerinnen Anonma und U20-Weltmeisterin Sylvia Arnold, doch die Defensive der Werkself war heute wesentlich besser auf dem Posten als vergangene Woche, so dass auch Jena kaum zu klaren Gelegenheiten kam. Kurz vor der Pause dann fast der Ausgleich für Bayer 04: Nach feinem Solo im Mittelfeld zog die sehr agile Shelley Thompson aus 20 Metern ab – mit einem Blitzreflex lenkte USV-Keeperin Jana Burmeister den Ball über die Latte.




Offener Schlagabtausch in Halbzeit Zwei

Zur Pause Zuversicht bei den 350 Zuschauern: Die Werkself-Frauen hatten immer besser ins Spiel gefunden und hätten den Ausgleich mittlerweile verdient gehabt. Mit viel Tempo kamen Meiers Spielerinnen dann auch aus der Kabine. Insbesondere die eingewechselte Lisa Schwab machte viel Druck über die linke Seite und zwang die USV-Torfrau in der 48. Minute erneut zu einer starken Parade. Dann der Schock: Nur eine Minute später traf Julia Arnold nach einer Ecke zum 2:0 für Jena. „Das war ein echter Nackenschlag für uns“, so Doreen Meier. „Genau in unsere Drangphase hinein macht Jena den zweiten Treffer. Ab da mussten wir natürlich aufmachen.“

Das Spiel wurde zum offenen Schlagabtausch zweier ebenbürtiger Teams, in dem sich Jena in der Defensive jedoch keine Blöße gab. Anders die Bayer 04-Frauen, die unter Zugzwang offener stehen mussten als noch in Halbzeit Eins – einen Pass genau in die Schnittstelle der Abwehr verwandelte so erneut Anonma zum 3:0 (59.); eine Viertelstunde später staubte Sylvia Arnold nach einer tollen Parade von Schmitz gegen Anonma zum 4:0 ab. In der Schlussphase warfen die Bayer 04-Frauen noch einmal alles nach vorne, doch auch der Ehrentreffer wollte nicht gelingen. So blieb es bei einem Sieg für Jena, der in dieser Höhe nicht unbedingt verdient war.

Kein Klassenunterschied von vier Toren“

Schade, dass wir heute trotz deutlicher Leistungssteigerung mit leeren Händen dastehen“, so Doreen Meier. „Einsatzbereitschaft und Tempo waren viel besser als letzte Woche, dafür fehlte uns leider das nötige Glück im Abschluss. Wenn Shelley oder Lisa kurz vor beziehungsweise nach der Pause das 1:1 machen, kann das ein ganz anderes Spiel werden. Nach dem 0:2 mussten wir nach vorne mehr riskieren, Jenas starker Sturm lässt sich daraus resultierende Chancen natürlich nicht entgehen. Ein Klassenunterschied von vier Toren war das heute jedenfalls nicht. Nächste Woche in Saarbrücken werden die Karten neu gemischt, wir werden alles dafür tun, dort die ersten Punkte einzufahren.“


DIE STATISTIK:

Bayer 04: Schmitz - Knopp (66. Bakir), Prießen, Elsig, Moik (46. Schwab) - Stein, Mpalaskas - Hendrich, Henseler, Steinbach (32. Beckmann) - Thompson

USV Jena: Burmeister - J. Arnold, Radtke (83. Lehnert), Brosius, Schiewe - Schwarz, Groll (74. Seiler), Milde, Bartke (66. Heinze) - Anonma, S. Arnold

Tore: 0:1 Anonma (6.), 0:2 J. Arnold (49.), 0:3 Anonma (59.), 0:4 S. Arnold (74.)
 
Gelb: Elsig, Prießen
 
Schiedsrichterin: Klauß (Duisburg)
 
Zuschauer: 350












BAYER 04
Tickets Frauen Bundesliga

 



BAYER 04
Die Förderer

 

PARTNER:










© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap