DEU ENG
24. August 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


15.08.2010 | Duisburg
Frauen chancenlos in Duisburg
Aufarbeiten der Niederlage: In Duisburg gab es für die Bayer 04-Frauen nichts zu holen.
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  

Aller Anfang ist schwer – in ihrer ersten Partie in der 1. Bundesliga kassierten die Bayer 04-Frauen eine klare 0:9-Niederlage beim Spitzenteam FCR 2001 Duisburg. Nationalstürmerin Inka Grings besiegte die Werkself mit fünf Treffern fast im Alleingang.

Es war für uns das erwartete Spiel. Wir haben hier ganz klar aufgezeigt bekommen, woran wir noch arbeiten müssen“, resümierte Cheftrainerin Doreen Meier nach der Partie. Schon in der 3. Minute war ihre Mannschaft in Rückstand geraten, als Femke Maes aus 20 Metern unhaltbar abschloss. Nach dem frühen Gegentor waren die Bayer 04-Frauen bemüht, gegen die schnellen Duisburgerinnen sicher zu stehen, verloren aber zu viele Zweikämpfe und schafften nur selten einen ruhigen Spielaufbau. „Wir haben zu langsam agiert und auch reagiert“, so Meier. Dennoch war die Phase nach dem 1:0 eine der besseren für die Werkself-Frauen – ehe drei Gegentreffer binnen sechs Minuten das Spiel frühzeitig für Duisburg entschieden.

Schmitz mit starker Leistung

Beim 2:0 durch Alexandra Popp (24.) stimmte die Zuordnung nach einer Ecke nicht, zum 3:0 (28.) konnte Inka Grings ungehindert aus der Mitte abschließen, beim 4:0 (30.) kullerte eine Freistoß-Weiterleitung von Kozue Ando knapp hinter die Torlinie. Bayer 04 kam nur zu Entlastungsangriffen, agierte meist jedoch zu überhastet in der Vorwärtsbewegung. Im Gegenzug musste Keeperin Lisa Schmitz mehrmals ihre Klasse unter Beweis stellen und verhinderte schon zur Pause einen höheren Rückstand.

Mit mehr Schwung kamen die Werkself-Frauen aus der Kabine. Der Ball lief nun besser, der FCR konnte sein Spiel nicht mehr so dominant aufziehen wie noch in Halbzeit Eins. Johanna Elsig und Marith Prießen standen im Defensivzentrum sehr aufmerksam, doch auch die Duisburger Abwehrreihe gab sich keine Blöße, so dass Bayer 04 sich keine echten Chancen erarbeiten konnte. Dann begann die große Show von Inka Grings: Ein Knaak-Zuspiel verwertete sie in der 64. Minute zum 5:0, zehn Minuten später traf sie nach einer Einzelaktion zum 6:0. Mit zwei weiteren Treffern in der 78. und 81. Minute untermauerte Grings iher Stellung als Ausnahmestürmerin, die von kaum einer Abwehr in den Griff zu bekommen ist. Turid Knaak traf kurz vor Abpfiff per Distanzschuss zum 9:0-Endstand.



Sehr lehrreiche 90 Minuten“

In vielen Situationen waren wir heute einfach einen Schritt zu spät“, analysiert Meier. „Vom Ergebnis, aber auch vom Spielerischen her sind wir von einem Ausnahmeteam wie Duisburg noch meilenweit entfernt. Doch an genau solchen Leistungen müssen wir uns orientieren. Es ist für uns ein Lehrjahr, ein Entwicklungsjahr. Wir hatten gute Phasen nach dem 1:0 und zu Anfang der zweiten Halbzeit, unsere unkonzentrierten Phasen hat eine Mannschaft wie Duisburg sofort bestraft. Das waren für die Mädels denke ich sehr lehrreiche 90 Minuten, nächste Woche gegen Jena werden wir uns anders präsentieren.“. Am kommenden Sonntag kommt der FF USV Jena zum ersten Bundesliga-Heimspiel der Bayer 04-Frauen, Anpfiff ist um 11 Uhr an der Kurt-Riess-Anlage.

 
DIE STATISTIK: 
 
FCR Duisburg:  Holl - Wensing, van Bonn (58. Himmighofen), Roelvink, Popp - Kiesel, Laudehr, Maes, Oster (78. London) - Grings, Ando (58. Knaak)
 
Bayer 04: Schmitz - Knopp, Prießen, Elsig, Bakir (81. Mpalaskas) - Stein, Hendrich - Beckmann, Schwab (69. Henseler), Steinbach (78. Eßer) - Thompson
 
Tore: 1:0 Maes (3.), 2:0 Popp (24.), 3:0 Grings (28.), 4:0 Ando (30.), 5:0, 6:0, 7:0, 8:0 Grings (64., 74., 78., 81.), 9:0 Knaak (87.)
 
Gelb: -, Schwab, Hendrich, Elsig
 
Schiedsrichterin: Wozniak (Herne)

 
Zuschauer: 1.220

DER SPIELBERICHT IM BAYER 04-TV: 

 

 











BAYER 04
Tickets Frauen Bundesliga

 



BAYER 04
Die Förderer

 

PARTNER:










© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap