DEU ENG
24. August 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


25.07.2010 | Leverkusen
Teuer bezahlter Sieg über Herford
Mittelfeldmotor Francesca Weber wird den Bayer 04-Frauen länger fehlen.
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Dank eines 2:1-Erfolges über Mit-Aufsteiger Herforder SV sicherten sich die Bayer 04-Frauen den Einzug ins Final Four-Turnier der Sommerliga. Doch dieser Sieg war ein teuer bezahlter: Mittelfeldregisseurin Francesca Weber erlitt einen Schienbeinbruch und wird dem Team mehrere Monate fehlen.

Direkt aus dem Trainingslager in der Sportschule Bitburg waren die Frauen zur Kurt-Riess-Anlage gefahren. Hinter ihnen lagen vier Tage harte Arbeit: „Wir haben viel mit den einzelnen Mannschaftsteilen gearbeitet, das Defensivverhalten stand dabei im Mittelpunkt“, berichtet Cheftrainerin Doreen Meier. Doch auch der Spaß kam nicht zu kurz - so standen etwa Tomahawk-Werfen und ein Mannschaftsabend auf dem Programm. Auch der neue Mannschaftsrat wurde gewählt: In dieser Saison bilden die beiden Kapitäne Maren Henseler und Francesca Weber gemeinsam mit Susanne Kasperczyk, Stephanie Mpalaskas und Johanna Elsig das fünfköpfige Gremium.

Gut gelaunt ging es dann Sonntagmittag zurück nach Leverkusen. Im letzten Gruppenspiel der Sommerliga wartete ein direkter Konkurrent: Als ungeschlagener Meister der 2. Liga Nord hatte sich Herford souverän für die Erste Liga qualifiziert. Bayer 04 musste gewinnen, wollte man sich nach einem Sieg und einer Niederlage noch für das Final Four-Turnier qualifizieren, doch auch heute stand für Trainerin Meier der Vorbereitungs-Aspekt im Vordergrund. Während mehrere Akteurinnen heute verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, waren mit Feride Bakir (zuletzt SC 07 Bad Neuenahr) und Kathrin Walmanns (Alemannia Aachen) zwei Gastspielerinnen im Kader, die schon in Bitburg mittrainiert hatten.

Schock in der 30. Minute

Bayer 04 begann konzentriert und versuchte, das Tempo hoch zu halten. Der starke Herforder Angriff um U23-Nationalspielerin Marie Pollmann kam zunächst kaum zur Geltung. Erst ein Abspielfehler in der Defensive brachte die erste Großchance für Herford, doch Lisa Schmitz parierte im Eins-gegen-Eins. Das Spiel war weitgehend ausgeglichen, auffällig jedoch das stark verbesserte Defensivverhalten der Bayer 04-Frauen, die den Herforderinnen nur wenig Raum ließen. In der 26. Minute steckte die sehr engagierte Lisa Schwab einen Ball durch zu Shelley Thompson, die im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Johanna Elsig sicher. Vier Minuten später dann der Schock: Ein unglücklicher Pressschlag im Kampf um den Ball zwischen Francesca Weber und der Herforderin Verena Aschauer - beide mussten verletzt ausgewechselt werden. Mit dem Rettungswagen wurde Weber ins Klinikum transportiert, von wo Maren Henseler dem Team die Hiobsbotschaft übermittelte: Schienbeinbruch - mehrere Monate Pause für Weber, die bislang eine starke Vorbereitung gespielt hatte.

Thompson trifft zum 2:0

Sichtlich geschockt von den Eindrücken, taten sich beide Teams bis zur Halbzeit schwer, wieder ins Spiel zu finden; Shelley Thompson vergab kurz vor dem Halbzeitpfiff noch die große Chance zum 2:0. Nach der Pause brachte Trainerin Meier Feride Bakir und Laura Eßer für Lena Steinbach und Stephanie Mpalaskas, doch ein Bruch im Spiel war nicht zu erkennen. Auch Herford war sehr bemüht, doch fand selten ein Mittel gegen die weiter ordentlich sortierte Defensive. Die Werkself-Frauen versuchten, ihre Schnelligkeit auszuspielen - mit Erfolg in der 75. Minute, als Shelley Thompson sich von der Abwehr lösen konnte und überlegt ins rechte Eck abschloss. Sechs Minuten später kam Herford doch zum verdienten Treffer: Marie Pollmann ließ bei einem Konter der eingewechselten Pepa Jaeschke keine Chance. Beim 2:1 blieb es nach 90 Minuten - als Gruppenzweiter ziehen die Bayer 04-Frauen ins Final Four ein.

"Bestes Vorbereitungsspiel"

„Das war heute sicherlich unser bestes Vorbereitungsspiel, auch wenn Francis schwere Verletzung das natürlich überschattet“, so das Fazit von Cheftrainerin Meier. „Die Verzahnung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen hat schon viel besser gestimmt. In der letzten Viertelstunde waren wir etwas unkonzentriert, da hat man die schweren Beine nach dem Trainingslager schon gemerkt. Nun müssen wir schauen, dass wir trotz der Ausfälle in den nächsten Tagen weiter konzentriert arbeiten und uns bestmöglich auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.“ Am nächsten Samstag treten die Bayer 04-Frauen beim Sommerliga-Final Four an, das in Herford ausgetragen wird. Halbfinalgegner ist DFB-Pokalsieger FCR 2001 Duisburg, im zweiten Halbfinale stehen sich Bad Neuenahr und die SG Essen-Schönebeck gegenüber.

--> Der aktuelle Vorbereitungsplan der Bayer 04-Bundesligafrauen


Bayer 04 Leverkusen – Herforder SV 2:1 (1:0)

Bayer 04: Schmitz (73. Jaeschke) – Hendrich, Mpalaskas (46. Bakir), Kasperczyk, Elsig – Weber (35. Walmanns), Stein – Steinbach (46. Eßer), Schwab (65. Knopp), Beckmann – Thompson (80. Sampanidis)

Tore: 1:0 Elsig (26./FE), 2:0 Thompson (75.), 2:1 Pollmann (81.)










BAYER 04
Tickets Frauen Bundesliga

 



BAYER 04
Die Förderer

 

PARTNER:










© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap