DEU ENG
28. Juli 2017 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


06.11.2016 
Presseschau: "Eine Woche voller Siege"
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Welch eine Woche für die Werkself: Erst der wichtige Sieg in Wolfsburg nach einem 0:1-Rückstand, der tolle Auftritt in Wembley vor einer Rekordkulisse und dann auch am 10.Bundesliga-Spieltag gegen Darmstadt 98 einen souveränen Erfolg eingefahren. Drei Siege binnen sieben Tagen also, und so ist es logisch, dass die Medien nach dem Sieg gegen Darmstadt auch die Comeback-Qualitäten der Schmidt-Elf hervorhoben.

So berichtete die „Welt am Sonntag“:„Nach dem wichtigen Erfolg in der Champions League unter der Woche legte Bayer beim 3:2 über Damstadt auch in der Liga nach. Angetrieben vom starken Hakan Calhanoglu, der in der 32. Minute die Führung erzielte, kam die Werkself gegen zunächst sehr defensiv eingestellte Rheinhessen zu drei Punkten.“

Unter der Überschrift „Eine Woche voller Siege“ konstatierte die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“: „Bayer Leverkusen befreit sich allmählich aus dem sportlichen Tief, das zeitweise rätselhafte Züge angenommen hatte. Zum Abschluss einer erfolgreichen  englischen Woche gelang Bayer der dritte Sieg im dritten Pflichtspiel. Beim 3:2 gegen Darmstadt brauchten die Leverkusener allerdings knapp eine Stunde, um den Widerstand des Außenseiters zu überwinden“.

Der „Tagesspiegel" „erörterte bei seiner Nachberichterstattung auch die gewachsene Reife der Bayer 04-Mannschaft: „Anders als im Vorjahr hielten die Damstädter dem wachsenden Druck diesmal nicht stand.(…) Mit dem Treffer von Aránguiz zum 3:1 schien der Widerstand der Darmstädter entgültig gebrochen. Der Anschlusstreffer von Vrancic kam zu spät.“

Die Bild am Sonntag thematisierte in ihrer Nachbetrachtung des Darmstadt-Spiels den Schwung für die Bayer 04-Nationalspieler durch die Nominierungen von Bundestrainer Joachim Löw: „Bayers junge Wilde siegen mit Jogi-Schwung! Jogi Löw war so angetan vom Leverkusener Auftritt in Wembley dass er fünf Bayer 04-Akteure(Leno,Brandt, Tah, Volland und Henrichs) für die Spiele gegen San Marino und Italien nominierte. Der Anruf des Bundestrainers überraschte Benjamin Henrichs(19)(..) Ebenfalls angefeuert von Löws Einladung  legte Brandt das 1:0 für Calhanoglu auf (32.) und machte das 2:1 selbst(56./1.Tor)“

Der Sonntags-Express stellte schließlich fest: „Bayer von der Hölle in den Himmel. Bayers Klasse streckte auch Damrstadt nieder. Calhanoglus Geschoss, Brandts Kopfballtreffer und Aránguiz Volleyknaller reichten aus, um den Dreier einzufahren. (...) Die Gegentreffer von Colak und Vrancic waren unnötig. Schließlich war Bayer hoch überlegen, hatte 70 Prozent Ballbesitz“.






















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap