DEU ENG
28. Juli 2017 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


05.11.2016 | Leverkusen
3:2 - Werkself bleibt in der Erfolgsspur
Machten die Tore zwei und drei: Julian Brandt und Charles Aránguiz
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Der Aufwärtstrend hat auch in der Bundesliga-Partie gegen den SV Darmstadt 98 angehalten. Nach dem jüngsten 2:1-Sieg in Wolfsburg und dem 1:0 unter der Woche bei Tottenham Hotspur in der Champions League verdiente sich Bayer 04 in einem einseitigen Fußballspiel gegen die Lilien einen 3:2 (1:0)-Heimsieg. Damit hält die Mannschaft von Roger Schmidt den Anschluss an die oberen Tabellenplätze, nach zehn Spieltagen hat die Werkself nun 16 Zähler auf dem Konto.

Nach den anstrengenden vergangenen Wochen hatte Roger Schmidt gegen Darmstadt 98 - auch gezwungenermaßen - ordentlich rotiert. Denn neben Kevin Kampl, der am Mittwoch in London eine Fußprellung erlitt, musste der Bayer 04-Coach weiterhin auf Lars Bender (Fersenprellung) und Kevin Volland (Rotsperre) verzichten. Hakan Calhanoglu rückte für Charles Aránguiz (Bank) auf die Sechser-Position, auf der rechten Seite durfte Kai Havertz beginnen und kam so zu seinem Startelfdebüt in der Bundesliga.

Auffälliger Havertz, spielfreudiger Brandt, kaltschnäuziger Calhanoglu

Die Werkself begann mutig und gab von Beginn an die Richtung vor. Zur ersten Szene der Begegnung fanden allerdings die Gäste, bei denen nach einer Ecke Aleksander Milosevic aus zentraler Position völlig frei zum Schuss kam. Der unplatziert getretene Ball sollte für Bayer 04-Keeper Bernd Leno aber nicht mehr als eine Routineprüfung bleiben (8.). Im Anschluss an diese Aktion zogen sich die Damstädter weitgehend zurück. Angetrieben vom dynamischen Julian Brandt und dem ebenso auffälligen Debütanten Havertz suchte die Werkself immer wieder Lücken ins Spiel der Gäste zu reißen, doch die Lilien machten die Räume gut zu.

In der 32. Minute hatte Hakan Calhanoglu dann für einen kurzen Moment genug vom Kombinationsfußball seiner Mannschaft: Nach einem Einwurf von der rechten Seite wurde der türkische Nationalspieler von Julian Brandt in Szene gesetzt, ehe er den Ball aus etwa 17 Metern mit dem rechten Fuß und grandioser Schusstechnik an den linken Innenpfosten wuchtete. Von dort aus sprang der Ball zur verdienten Führung der Gastgeber über die Linie. Bis zum Halbzeitpfiff blieb die Werkself spielbestimmend, es blieb aber beim 1:0.

Kalte Dusche kurz nach Wiederbeginn

Gäste-Trainer Norbert Meier hatte seine Mannschaft mit Wiederbeginn auf zwei Positionen verändert, unter anderem kam Antonio Colak für Sven Schipplock ins Spiel. Und diese Umstellung sollte sich auszahlen, denn keine zwei Minuten nach dem Seitenwechsel nutzte Colak nach Vorlage von Marcel Heller eine Unachtsamkeit der Gastgeber und schob aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein (47.). 

Doch die Werkself ließ sich vom Gegentreffer nicht beirren und spielte weiter mutig nach vorne. In der 56. Minute stellte Julian Baumgartlinger sein gutes Auge unter Beweis und servierte aus dem linken Halbfeld für den mitgelaufenen Brandt, der am langen Pfosten das Luftduell mit Leon Guwara gewann und zur erneuten Führung für die Werkself einköpfte. Nur wenig später hatte der 20-Jährige dann viel Pech, als sein Flachschuss von der linken Strafraumseite nur am Pfosten landete (65.). 

Auch im weiteren Spielverlauf war bei der Schmidt-Equipe von Müdigkeit kaum etwas zu spüre, sie erspielte sich weiter Chancen. Nach einer Ecke für die Werkself nutzte der eingewechselte Charles Aránguiz den zweiten Ball, stellte seine starke Schusstechnik unter Beweis und ballerte den Ball kompromisslos zum 3:1 in die Maschen (70.). Auch in der Folge blieb Bayer 04 dominant. Benny Henrichs, der nach seiner Nationalmannschafts-Nominierung erneut eine feine Leistung zeigte, nahm sich in der 80. Minute ein Herz und zog mit links aus 17 Metern ab – Gäste-Keeper Michael Esser lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten.

Anschlusstreffer aus heiterem Himmel

Als alles schon gelaufen schien, kamen die eher unauffälligen Darmstädter durch den eingewechselten Mario Vrancic nach einer Ecke von Jerôme Gondorf fünf Minuten vor dem Ende - mit ihrem zweiten Torschuss - zum 2:3-Anschlusstreffer. Spannend wurde es bis zum Schlusspfiff aber nicht mehr wirklich, und so durfte sich Bayer 04 über eine erfolgreiche Woche freuen.  

Nun geht es für die Bayer 04-Profis erst einmal in eine Länderspielphase, ehe die Werkself am Freitag, 18. November (20.30 Uhr), mit dem Heimspiel gegen Leipzig den elften Bundesliga-Spieltag eröffnet. 

Statistik

Bayer 04: Leno - Henrichs, Tah, Toprak (84. Dragovic), Wendell - Baumgartlinger, Calhanoglu - Havertz, Brandt (90. Kießling) - Chicharito, Mehmedi (59. Aránguiz)

Darmstadt 98: Esser - Höhn, Milosevic, Sulu, Guwara - Gondorf, Jungwirth - Heller, Kleinheisler (75. Vrancic), Ben-Hatira (46. Siguru) - Shipplock (46. Colak)

Tore: 1:0 Calhanoglu (32.), 1:1 Colak (47.), 2:1 Brandt (56.), 3:1 Aránguiz (69.), 3:2 Vrancic (85.)

Gelbe Karten: - / Guwara

Schiedsrichter: Osmers (Hannover)

Zuschauer: 28.941























© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap