DEU ENG
10. Dezember 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


06.02.2016 | Leverkusen
0:0 – Werkself trotzt den Bayern Punkt ab
Viele Duelle mit hoher Intensität: Wendell und Kampl gegen Robben und Kimmich
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Bayer 04 hielt dem Spitzenreiter stand und verdiente sich das 0:0 gegen den FC Bayern mit einer Kampf- und Laufleistung voller Leidenschaft. Die Werkself ließ in einem hochintensiven Duell gegen erst nach der Pause stärkere Münchner nur sehr wenig an Chancen zu und wurde von den Fans nach dem Schlusspfiff begeistert gefeiert.

„Ich denke, es war ein gerechtes Unentschieden. Die Bayern waren nachher etwas stärker, davor hatten wir ein paar Vorteile“, sagte Christoph Kramer. "Wir haben es super gemacht und können zufrieden sein", betonte Jonathan Tah, der im Verbund mit Ömer Toprak ein Klassespiel machte.

Bei Bayer 04 gab es eigentlich nur eine offene Planstelle vor dem Hit gegen die Bayern: Wer spielt rechter Verteidiger, Tin Jedvaj oder Roberto Hilbert? Roger Schmidt entschied sich für den jungen Kroaten in der Startformation. Bei den Münchnern saß Thomas Müller zunächst auf der Bank, dafür begann Arjen Robben neben dem Ex-Leverkusener Arturo Vidal. Die Abwehrzentrale beim Rekordmeister besetzten wie erwartet Badstuber und der junge Kimmich.

Mutig sein und den Glauben an die eigenen Möglichkeiten mit Überzeugung auf den Platz bringen – das hatte Schmidt im Vorfeld von den Seinen gefordert. Entsprechend forsch war die Werkself zu Beginn ausgerichtet und setzte dem Ballbesitzfußball der Bayern ein ausgesprochen griffiges Zweikampfverhalten entgegen. Und die Hausherren besaßen die erste Chance, doch Topraks Kopfball nach Calhanoglus Ecke geriet zu zentral, Neuer parierte ohne Mühe (11.).

Erste Halbzeit nichts zugelassen

Bayer 04 beackerte die Bayern leidenschaftlich, es war ein hochintensiver Schlagabtausch und Stellungskampf. Klasse, wie Jonathan Tah Lewandowski abkochte (26.). Offensiv fand der Rekordmeister in der ersten Halbzeit überhaupt nicht statt. Mit enormer Laufbereitschaft machte die Werkself vor allem die Flügel dicht, Coman, Robben und Douglas Costa besaßen keinen Meter Raum, zumal Calhanoglu und Bellarabi auf ihren Seiten vorbildlich nach hinten arbeiteten und Jedvaj wie Wendell unterstützen.

Kurz nach der Pause löste Hilbert Jedvaj ab, bei den Bayern kam Thiago für Vidal. Die Werkself spielte jetzt auf ihre Nordkurve. Chicharito zog aus gut 20 Metern volley und mit vollem Risiko ab, die Kugel flog einen halben Meter am Dreieck vorbei (53.). Calhanoglus Linksschuss wurde noch zur Ecke geblockt (54.), auf der Gegenseite stoppten gleich drei Leverkusener mit Wendell an der Spitze Robben (55.). Die Partie nahm jetzt deutlich Fahrt auf. Müller ersetzte bei den Bayern nach einer Stunde Robben.

Und der setzte sich auch sofort in Szene, schoss erst mit links nach Comans Flanke drüber (64.) und dann links vorbei (65.) - die ersten echten Chancen der Bayern! Jetzt ging's hin und her, mit hohem Tempo und viel Schneid auf beiden Seiten. Julian Brandt kam für Stefan Kießling, der sich in vielen Duellen aufgerieben hatte (74.).

Toprak überragend in der Zentrale

Die Werkself schaffte sich weiter mit allem, was sie hatte, in die Zweikämpfe. Wahnsinn, was der überragende Kapitän Ömer Toprak alles abräumte. Kurz darauf Glück für die Hausherren, dass Tah gegen Lewandowski gerade noch ein Füßchen dazwischen bekam (83.). Die Bayern in den letzten Minuten dann in Unterzahl nach Gelb-Rot gegen Xabi Alonso (84.). Brandts Schrägschuss zischte am langen Eck vorbei (86.). Mehmedi kam für Bellarabi (87.). Kurz darauf war Schluss: ein alles in allem gerechtes Unentschieden!

Für Bayer 04 geht es mit dem dritten Heimspiel binnen zehn Tagen weiter: Am Dienstag um 19 Uhr kommt Werder Bremen zum DFB-Pokal-Viertelfinale in die BayArena.


Die Statistik:

Bayer 04: Leno – Jedvaj (51. Hilbert), Toprak, Tah, Wendell – Kramer, Kampl – Bellarabi (87. Mehmedi), Calhanoglu – Kießling (74. Brandt), Chicharito

Bayern München: Neuer – Lahm, Kimmich, Badstuber, Alaba – Xabi Alonso – Robben (60. Müller), Vidal (52. Thiago), Douglas Costa, Coman (87. Rode) – Lewandowski

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg)

Gelbe Karte: Xabi Alonso

Gelb-Rote Karte: Xabi Alonso (84.)

Zuschauer: 30.210

















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap