DEU ENG
25. September 2016 RSS  CALOVO  | Twitter  Facebook  Google+  Instagram
 
                     
SUCHE   


18.01.2015 | Magdeburg
Bayer 04-Frauen gewinnen den finalen DFB-Hallenpokal
Großer Jubel bei den Bayer 04-Frauen nach dem Triumph (Foto: M. Kappes)
Zum Vergrößern aufs Symbol klicken  
Die Bayer 04-Frauen haben die 21. und letzte Auflage des DFB-Hallenpokals gewonnen. Das Team von Thomas Obliers  setzte sich im Finale am Samstag in Magdeburg durch einen Treffer von Turid Knaak per Neunmeter mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg durch. Im Halbfinale feierten die Schwarz-Roten dank eines Last-Second-Tores von Anna Gasper einen sensationellen 3:2-Sieg gegen das Spitzenteam vom 1. FFC Frankfurt.

Wie schon im Vorjahr wurde Bayer 04-Keeperin Lisa Schmitz zur besten Torhüterin des Turniers geehrt, das ist einmalig in der Geschichte des Hallenpokals, der in diesem Jahr zum letzten Mal in dieser Form stattfand. 

"Respekt an mein Team, das als jüngster Teilnehmer tollen Fußball gezeigt hat. Unsere Jüngste, Frauke Roenneke, hat zum Beispiel noch kein Bundesligaspiel absolviert und dann ihre Sache gegen eine Alex Popp sehr gut gemacht. Auch die Spielerinnen, die wir leider nicht mit nach Magdeburg nehmen konnten, haben durch ihre Trainingsleistungen Anteil an diesem Erfolg. Es ist schade, dass es der letzte  Hallenpokal war. Wir alle haben die Veranstaltung immer sehr genossen", sagte Thomas Obliers nach dem Finale auf der Pressekonferenz mit VfL-Coach Ralf Kellermann.
 
"Das Tolle an diesem Erfolg ist, dass wir ihn uns ehrlich und hart erarbeitet haben. Wir sind vor Wolfsburg, Essen und Sand Gruppensieger geworden, haben dann Frankfurt im Halbfinale besiegt und uns schließlich im spannenden Finale gegen den Champions League-Gewinner und Deutschen Meister durchgesetzt", betonte Carolin Simon.

Zwei kurzfristige Ausfälle

Kurz vor der Abreise musste Thomas Obliers durch den Ausfall von Spielführerin Ramona Petzelberger (grippaler Infekt) und Francesca Weber (Kapselverletzung) auf zwei seiner erfahrensten Kräfte verzichten. Für die beiden Führungsspielerinnen reisten die zwei Nachwuchskräfte Anna Gasper (18) und Frauke Roenneke (16) mit, die den Altersschnitt der ohnehin schon jungen Leverkusener Mannschaft noch einmal erheblich senkten.

Doch von Nervosität gab es keine Spur. Gleich im Eröffnungsspiel ging es in der ausverkauften GETEC-Arena in Magdeburg vor 4.634 Zuschauern gegen das Spitzenteam vom VfL Wolfsburg. Bayer 04-Angreiferin Jessica Wich war es vorbehalten, den ersten Treffer des Turniers zu erzielen. Doch dann drehte das VfL-Team von Weltfrauentrainer Ralf Kellermann auf und kam in zwischenzeitlicher Überzahl wegen einer 2-Minuten Strafe für Lisa Schwab zum 1:3-Endstand.

Link: >> Das erste Gruppenspiel Bayer 04 - VfL Wolfsburg (1:3) in voller Länge bei DFB-TV

Die weiteren Gruppenspiele gegen Sand (4:3) und Essen (2:1) konnten die Schwarz-Roten, wenn auch denkbar knapp, beide für sich entscheiden, sodass Bayer 04 etwas überraschend als Gruppensieger ins Viertelfinale einzog. Besonders brenzlig war der Sieg gegen den SC Sand, bei dem Turid Knaak erst zwei Sekunden vor Schluss den wichtigen Siegtreffer erzielte. "Da sieht man, wie eng Freud und Leid im rasanten Hallenfußball beieinander liegen. Erfreulicherweise haben wir in fast allen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt", sagte Torjägerin Knaak.
Gaspers Golden Goal

Im Viertelfinale gegen den SC Freiburg kontrollierten Spielgestalterin Lisa Schmitz und die Bayer 04-Frauen Gegner und Ball und zogen mit einem 2:0-Erfolg souverän ins Halbfinale ein. "Nachdem wir zum dritten Mal in Folge das Halbfinale erreicht hatten, haben wir uns in der Kabine gesagt: 'Hier ist diesmal nicht Schluss!' - Und so ist es glücklicherweise auch gekommen", freute sich Lisa Schmitz, die ihre Farben im hochklassigen Halbfinale gegen die top besetzten Frankfurterinnen mit der später als beste Torschützin und beste Spielerin ausgezeichneten Dzsenifer Marozsan mit glänzenden Reflexen mehrfach im Spiel hielt.

Link: >> Das Viertelfinale Bayer 04 - SC Freiburg (2:0) in voller Länge bei DFB-TV

Link: >> Das Halbfinale Bayer 04 - 1. FFC Frakfurt (3:2) in voller Länge bei DFB-TV

Das Match hatte es in sich: Zweimal ging Bayer 04 (durch Rebecca Knaak und Carolin Simon) in Führung, zweimal glich der FFC aus. Und als sich etwa 14 Sekunden vor Schluss alle Zuschauer auf das erste Neunmeterschießen des Turniers einstellten, fasste sich die junge Anna Gasper mit all ihrer Unbekümmertheit ein Herz, nahm Tempo auf, dribbelte auf Höhe der Mittellinie von rechts ins Zentrum und jagte den Ball tatsächlich mit links zum 3:2 an den Innenpfosten ins Tor. "Dass eine grade volljährig gewordene Anna Gasper ausgerechnet im Halbfinale gegen den großen FFC Frankfurt so ein Ding reinhaut, ist der Wahnsinn. Das hat uns sicher den entscheidenden Kick gegeben, um auch das Endspiel noch zu gewinnen", analysierte Thomas Obliers.

Dramatisches Finale

Bayer 04-Stadionsprecherin Petra "Pitti" Dahl, die den Hallenpokal moderierte, freute sich ganz besonders, im Anschluss die Finalpaarung "Bayer 04 gegen VfL Wolfsburg" anzukündigen. Das mit Spannung erwartete Finale erfüllte alle Erwartungen: Beide Teams ließen wenig anbrennen und warteten lange auf den ersten Fehler des Gegners. Schließlich wurde Carolin Simon im Neunmeterraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Turid Knaak sicher im linken unteren Eck gegen Welttorhüterin Almuth Schulth. 

Im Anschluss wurde es noch einmal richtig turbulent. Zwei Minuten vor Ablauf der Uhr wurde dem VfL ebenfalls ein Strafstoß zugesprochen. Deutschlands Fußballerin des Jahres, Alexandra Popp, schaffte es aus neun Metern jedoch nicht, den Ball an Lisa Schmitz vorbei im Tor unterzubringen. Die letzten 60 Sekunden mussten die Leverkusenerinnen dann sogar noch wegen einer Zeitstrafe - wieder für Lisa Schwab - in Unterzahl überstehen. Doch Roenneke, Simon und Co. verteidigten die Führung bis zum historischen Schlusssignal. Damit hat Bayer 04 zum ersten - und wohl letzten - Mal in der Vereinsgeschichte den DFB-Hallenpokal der Frauen gewonnen.

Link: >> Das Finale Bayer 04 - VfL Wolfsburg (1:0) in voller Länge bei DFB-TV















© Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Sitemap